Seit 1998 betreibt die heutige Kanal-Türpe Umwelt GmbH & Co. KG eine nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz genehmigte chemisch-physikalische Behandlungsanlage mit angegliedertem Sonderabfallzwischenlager und einer Jahreskapazität von 20.000t.

Schwerpunkt der Anlage ist die Behandlung von Öl-Wasser-Gemischen, insbesondere von Abfällen aus Leichtflüssigkeitsabscheidern, aber auch Emulsionen. In Verbindung mit der Logistik der Kanal-Türpe Döben GmbH & Co. KG sind wir in der Lage, auch kurzfristig und im Havariefall zu reagieren, wenn es darum geht, ölhaltige Abfälle jedweder Art umweltgerecht und gesetzeskonform zu entsorgen.

Den Positivkatalog finden Sie über diesen link: Zertifikat Entsorgungsfachbetrieb »

Eröffnung der neuen chemisch-physikalischen Abfallbehandlungsanlage in der Waldheimer Straße 77 in 04720 Döbeln am 01.02.2016

  • Nach der Beprobung der anliefernden Fahrzeuge durch das Betriebslabor erfolgt die Zuweisung eines Lager- oder Behandlungsbehälters sowie die Festlegung des Behandlungsregimes.
  • linker Meßzylinder: unbehandelte Flüssigphase,
    rechter Meßbehälter: mit Hilfe eines modifizierten Bentonits gefälllte Schadstoffe
  • Kammerfilterpresse zur Entwässerung der anfallenden Schlämme
  • Mit Hilfe der geeigneten Flockungs- und Fällungsreagenzien werden die im Abwasser enthaltenen Schadstoffe ausgefällt.
  • Flockungsreaktionen und Koaleszenzstufen zur Abtrennung der Ölphasen
  • Das am Ende der Behandlung anfallende Abwasser ist nur noch organisch belastet und wird in einer eigenen vollbiologischen Kläranlage abschließend gereinigt.

 

Ihr Ansprechpartner:

Andreas Anger

Betriebsleiter

Kanal-Türpe Umwelt
GmbH & Co. KG
Telefon 03431 / 6067-33
Telefax 03431 / 6067-35
Funk 0176 / 55910871
aa@kanal-tuerpe-sachsen.de